Italien, Autonome Provinz Bozen-Südtirol
Wappen   Staatsarchiv Bozen
1.3 Zuständigkeit und Organisation: Historische Zuständigkeit - Archivgeschichte

Die Bestände des Staatsarchivs reichen zeitlich vom 9. bis in die Mitte unseres Jahrhunderts. Für die Zeit vor 1919 ist das Staatsarchiv zuständig für das Archiv des ehemaligen Hochstifts (Fürstbistums) Brixen und die im heutigen Sprengel gelegenen tirolischen Mittel- und Unterbehörden. Die anderen Bestände sind nach den Bestimmungen des Gesetzes vom 11. März 1972 ( 1.2 ) dem Südtiroler Landesarchiv zugeteilt worden.

Das Staatsarchiv Bozen wurde im Jahre 1920 als Sektion des Staatsarchivs Trient errichtet und durch Dekret vom 2. Juni 1930, Nr. 862, zum Staatsarchiv mit Zuständigkeit für die Provinz Bozen erhoben. Es übernahm in mehreren Schüben die Archivbestände, die Österreich aufgrund des Artikels 93 des Vertrages von St. Germain (1919) ausliefern mußte und die von den Behörden stammten, die in dem damals an Italien abgetretenen Gebiet der heutigen Provinz Bozen tätig waren.

Seit 1985 befindet sich das Archiv in einem neuen Gebäude der Südtiroler Landesverwaltung. Es ist ein Archivzweckbau, der zur Zeit neben dem Staatsarchiv auch das Landesarchiv und die Landesbibliothek beherbergt.

Impressum  Datenschutz